Open Calls

Neue Chancen für Deine Karriere

Aktuelle Ausschreibung

Limited Editions

I. HOCHWERTIGE KUNSTDRUCKE
Abgestimmt auf die kommenden Feiertag Ende Jahr wird NOA hochwertige Kunstdrucke von Künstler:innen unserer Plattform verkaufen. Künstler:innen von Network of Arts können sich mit ihren Werken für diese Limited Editions bewerben. Organisation sowie Produktion der Kunstdrucke werden von Network of Arts übernommen. Pro Motiv wird eine Auflage von 10 Drucken produziert. Diese werden dann auch über die Network of Arts Website verkauft.

Thema: Frei
Medium und Dimension: Frei.

Bei grösseren Werken muss jedoch beachtet werden, dass der Kunstdruck in einer kleineren Dimension erscheinen wird. Dies einfach für die Wirksamkeit des Werkes im Hinterkopf behalten.

Bewerbung: Künstler:innen können maximal 3 ihrer Werke einsenden, von denen sie gerne einen Kunstdruck produziert haben möchten. Die Jury wird dann 1-3 Künstler:innen sowie ihr zu produzierendes Werk aussuchen. Die Werke können im untenstehenden Formular angehängt
werden. Bitte die hochaufgelösten Fotografien der Werke wie folgt betiteln:
Nachname_Vorname_Bewerbung_Kunstdruck_1 (oder 2 bzw. 3, wenn die Künstler:in sich mit
mehr als einem Werk bewerben möchte).

Teilnahmebedingung: Repräsentiert von NOA.

Bewerbungsfrist: 8. Oktober 2021.

II. NOA-AGENDA
Als ein weiteres, kleineres Limited Edition Produkt produzieren wir eine Agenda für das Jahr 2022.

Die Agenda wird als hochgestellte A5 Format erscheinen mit einem festen Einband, und Vorder- und Rückseite wird mit einem Kunstwerk von einer NOA Künstler:in bedruckt sein. Die
Agenda wird dann auf unserer Website zum Verkauf zur Verfügung stehen. Die Agenden werden vor den im Dezember anstehenden Feiertagen fertig sein, und eignen sich daher als ideales Weihnachtsgeschenk für Deine Liebsten. Mit der NOA-Agenda startet man nicht nur organisiert,
sondern auch stilvoll ins neue Jahr!
Thema: Frei
Medium und Dimension: Frei, jedoch ist natürlich zu beachten, dass sich zweidimensionale Werke dafür eher eignen als Fotografien von dreidimensionalen werken. Zudem nicht vergessen, dass ein einziges Kunstwerk die Vorderseite und Hinterseite der Agenda zieren wird. Die Verwendung eines querformatigen Werkes könnte daher originalgetreuere Ausschnitte verwenden, als bei einem Hochformat.
Bewerbung: Sende uns maximal hochaufgelöste Fotos drei Deiner Kunstwerke zu, von dem Eines
dann auf die Vorder- und Rückseite des Agendabuchdeckels gedruckt wird. Bitte nenne die Dateien folgend: Nachname_Vorname_Bewerbung_Agenda_1 (bzw. 2 und 3 wenn Du uns mehr
als ein Werk zuschickst).
Teilnahmebedingung: Repräsentiert von NOA.
Bewerbungsfrist: 8. Oktober, 2021

Current open call

Limited Editions

I. HIGH QUALITY ART PRINTS
Perfectly in time with the upcoming holidays at the end of the year, NOA will sell high quality art prints of NOA-artists on our platform. Artist, who are represented by Network of Arts can apply to have one of their works be printed as a limited edition of 10. Organization and production of the prints will be done by Network of Arts. The prints will be sold via the Network of Arts website.

Theme: Free
Medium and dimension: Free. However, for larger works, it must be noted that the art print most likely will appear in a smaller dimension. Just keep this in mind for the effectiveness of the work.

Application: Artists can send in a maximum of 3 of their works of which they would like to have an art print produced. The jury will then select 1-3 artists and their work to be produced. The works can be attached in the form below. Please title the high-resolution photographs of the works as follows: LastName_FirstName_Application_ArtPrint_1 (or 2 or 3 if the artist:in would like to apply with more than one work).

Condition of Participation: Represented by NOA.

Application deadline: October 8, 2021.

II. NOA-AGENDA
As another smaller limited edition product, we are producing an agenda for the year 2022. The agenda will be published as a raised A5 format with a hard cover, and front and back will be printed with an artwork by a NOA artist. It will be available for sale on our website. The agendas will be
ready before the holidays in December, and therefore make an ideal holiday gift for your loved
ones. With the NOA agenda, you will not only start the new year organized, but also in true style!
Theme: Free
Medium and Dimension: Free, but of course it should be noted that two-dimensional works are more suitable for this than photographs of three-dimensional works. In addition, remember that a single piece of art will adorn the front and back of the agenda. Therefore, the use of a landscape format work could stay more true to the original format.
Application: Send us high resolution photos of three of your artworks, one of which will be printed on the front and back cover of the agenda book. Please name the files as follows:
last_first_name_application_agenda_1 (or 2 and 3 if you send us more than one work).
Condition of participation: Represented by NOA.
Application deadline: October 8, 2021

Click or drag files to this area to upload. You can upload up to 25 files.
Damit die Jury Deine Eingabe bewerten kann, bitten wir Dich deine Werke hier hochzuladen. Besten Dank. / In order for the jury to be able to evaluate your entry, we ask you to upload your works here. Thank you very much.
Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich unter artists.networkofarts.com und kreiere Dein Profil. / If you want to be represented, register on artists.networkofarts.com and create your profile.

Vergangene
Open Calls
Past
Open Calls
DARBIETUNG FÜR STRASSENMUSIK

Die City Vereinigung Luzern lanciert das Projekt „Strassenmusik“, um Luzerner Kulturschaffenden eine Möglichkeit zu bieten, ihr musisches Talent zu zeigen, und um die Aufenthaltszeit in der Luzerner Innenstatt zu beleben, und attraktiv zu gestalten. Im September finden deswegen an fünf Abenden kleine Strassenmusik-Darbietungen statt.

Was: Gesucht werden 16 musikalische Darbietungen von Studierenden oder Alumni der HSLU, die an zwei bis drei Abenden in Luzern eine kleine Musikperformance abhalten möchten. Es dürfen sich Einzelpersonen bewerben, aber auch Gruppen mit bis zu 3 Teilnehmer:innen. Da es sich um Strassenmusik handelt, ist die Benutzung von Verstärkeranlagen, Synthesizer, Tonwiedergabegeräte und Lautsprecher untersagt. Es handelt sich um eine „unplugged“ Darbietung.

Wann: Es findet insgesamt an fünf Abenden statt. Jede Musiker:in tritt vier mal an zwei Abenden auf (entweder am 16. und 18. September, oder am 23. und 25. September), acht Darbietungen werden zu einem dritten Mal am 30. September eingeladen. Die Sets dürfen jeweils nur 20 Minuten maximal dauern, und finden voraussichtlich um 17:30, 18:30, 19:30 und 20:30 statt.

Wo: In der Innenstadt in Luzern wurden jeweils 8 Standorte ausgesucht, die in zwei Zyklen von 4 Orten aufgeteilt werden. Die Musikerinnen spielen an einem Abend in einem dieser Zyklen, und am zweiten Abend dann im anderen Standort-Zyklus. Die Spielplätze sind in kurzer Distanz zu Fuss erreichbar, und die Musikerinnen werden zwischen ihren Auftritten den Standort wechseln.

Gage: Die Auftritte werden entlohnt.

Weitere Informationen: Es handelt sich nicht um eine organisierte Veranstaltung, sondern soll den Passant:innen eine kleine Überraschung sein. Es wird auch nicht als “Festival” vermarktet.

Bewerbungsfrist: 20. August, 2021

Teilnahmebedingungen: Der Open Call richtet sich an alle Studierende oder Alumni an der HSLU. Reichen Sie bitte ein Sample Ihrer/Eurer Musik ein, sowie ein Porträtfoto, welches die Cityvereinigung dann verwenden kann. Zusätzlich brauchen wir noch eine Immatrikulationsbestätigung oder ein Diplom der HSLU, damit wir sehen können, dass Sie/Ihr Student:in oder Alumni der Hochschule bist. Die Musikrichtung ist nicht vorgegeben. Jegliche provokante, hetzerische oder diskriminierende Musik wird nicht geduldet.

Wir bitten Sie, Ihre Bewerbungsunterlagen an artists@networkofarts.com zu schicken.

Für weitere Fragen stehen Anikó Koltai und Vivienne Heinzelmann unter artists@networkofarts.com gerne zur Verfügung.


OPEN CALL: MOTIVE FÜR TRAUERKARTEN

Flückiger Zeichnungsverlag ist der Hauptpartner für Trauerkarten bei Todesfällen in der Schweiz. In Kollaboration mit ihnen suchen wir nun Fotograf:innen, die entweder ein passendes Motiv im Archiv haben, oder gerne eines einfangen möchten. Die ausgewählten Motive werden durch NOA in einem Lizenzverhältnis beim Flückiger Zeichnungsverlag aufgenommen.

Motive: Flückiger Zeichnugsverlag sucht Motive, die repräsentativ für die 26 Schweizer Kantone sind. Eine Liste mit Vorschlägen wird unten beigelegt, diese ist nicht abschliessend. Es geht darum, bekannte Sehenswürdigkeiten der Kantone einzufangen. Für Trauerkarten eignen sich Sonnenaufgänge und -untergänge und mystische Lichtstimmungen optimal.

Medium: Fotografie

Eingabe: Digitale Dateien der Fotografien

Teilnahmebedingung: Die Motive müssen verfügbar sein und sich in keinem weiteren Lizenzverhältnis befinden. Flückiger Zeichnungsverlag möchte die ausgewählten Motive exklusiv nutzen. Die jeweiligen Lizenzgebühren werden jeweils mit der Fotograf:in der ausgewählten Motive persönlich besprochen. Die Fotograf:in darf ihr Motiv während der Vertragsverhandlung wieder zurückziehen.

Bewerbungsfrist: 23. Juli 2021

Für weitere Informationen kontaktiere bitte:
artists@networkofarts.com

OPEN CALL: MOTIVES FOR MOURNING CARDS

Flückiger Publishing house is the main partner for mourning cards in Switzerland. In collaboration with them, we are now looking for photographers who either have a suitable motif in their archive or would like to capture one. The selected motives will be taken up by NOA in a licence relationship with Flückiger Publishing house.

Motifs: Flückiger Zeichnugsverlag is looking for motifs that are representative of the 26 Swiss cantons. A list of suggestions is enclosed below, but it is not exhaustive. The idea is to capture well-known landmarks of the cantons. For funeral cards, sunrises and sunsets and mystical light moods are ideal.

Medium: Photography

Submission: Digital files of the photographs

Condition of participation: The motifs must be available and not be in any other licensing agreement. Flückiger Zeichnungsverlag would like to use the selected motifs exclusively. The respective license fees will be discussed personally with the photographer of the selected motifs. The photographer may withdraw her motif during the contract negotiation.

Application deadline: July 23, 2021

For further information, please contact:
artists@networkofarts.com


„POINT OF VIEW” – AUSSTELLUNGSFLÄCHE

Wir haben die Möglichkeit, an der Ladengasse in Ebikon eine Ladenfläche als Ausstellungsraum zu nutzen. Der Raum wird nicht begehbar sein, aber durch die Glasfront an der Längsseite wird Deine Kunst von außen, und von einer Seite nur, betrachtet werden können. Der Raum ist mit Strom und Wasser versorgt. Es können Projektvorschläge eingereicht werden, die den ganzen Raum bespielen – ihr könnt euch auch sehr gerne mit anderen NOA Künstler:innen zusammenschließen, und gemeinsam ein Konzept einreichen. Für Inspiration könnt Ihr gerne auf der NOA-Website nach weiteren Künstler:innen für ein gemeinsames Projekt suchen. Für die Bewerbung brauchen wir eine kleine Skizze mit dem Vorschlag, wie der Raum bespielt werden soll. Zusätzlich einen kurzen Text als Erklärung sowie Bilder von den Werken, die ausgestellt werden sollen.
Thema der Ausstellung: „Point of View”

Medium: Frei. Behalte aber im Hinterkopf, dass die Werke nur von Aussen, also von einer gewissen Distanz aus, betrachtet werden können. Als Tipp: installative Projekte, Spiel mit Licht etc. könnten hier interessant sein…

Dauer der Ausstellung: 2 Monate (Da wir die Ladenfläche als Zwischennutzung bespielen dürfen, kann es passieren, dass die Ausstellung innerhalb von 1 Monat wieder abgebaut werden muss)

Eingabe: Konzeptvorschläge, die den gesamten Raum bespielen.

Teilnahmebedingung: Repräsentiert von Network of Arts*

Bewerbungsfrist: 23. Juli 2021

Eröffnung: nach Absprache

*Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich hier und kreiere Dein Profil.

Grundrisspläne & Fotos vom Raum:

Für weitere Informationen kontaktiere bitte artists@networkofarts.com

“POINT OF VIEW” – EXHIBITION SPACE

We have the possibility to use an empty shop at the Ladengasse in Ebikon as an exhibition space. It will not be able to enter the shop, but through the glass front on the long side your art will be viewable from the outside, and from one side only. The space is connected to electricity and water. Project proposals, that will occupy the entire space can be submitted – you are also very welcome to collaborate with other NOA artists, and submit a concept together. For inspiration, feel free to search the NOA website for other artists that you could work together with on a project. For the application we need a small sketch with the proposal of how the space will be used. In addition, please submit a short text as an explanation, as well as pictures of the works that are to be exhibited.
Theme of the exhibition: “Point of View”

Medium: Free. Keep in mind, however, that the works can only be viewed from the outside, from a certain distance. As a hint: installative projects, interplay with light etc. could be an interesting approach….

Duration of the exhibition: 2 months (Since we are allowed to use the store space as an interim use, it may occur that the exhibition has to be dismantled within 1 month).

Entry: concept proposals that use the entire space.
Condition of participation: Represented by Network of Arts*

Application deadline: July 23, 2021

Opening: by arrangement

*If you want to be represented, register here and create your profile.

Floor plans & photos of the space:

For more information, please contact artists@networkofarts.com


SOLOSHOWS 2021: FUTURA

Mit grosser Freude schreiben wir auch dieses Jahr wieder die Soloshows aus. Unsere Galerie verfügt über 20 einzigartige und spannende Räume, um Kunst zu zeigen. Mehr Information

Dieses Jahr möchten wir uns auf die Zukunft konzentrieren. Wir möchten mit unserer Ausstellung Hoffnung, Neugier und Freude erwecken.

Bewerben kannst Du Dich mit Deinen Werken, Visualisierungen, Skizzen, Texten. Damit unsere Jury Deine Eingabe bewerten kann, ist sie froh, möglichst umfassendes Material zu erhalten.

Dauer: 28. August – 31. Dezember 2021
Eröffnung: am Kunsthoch Luzern, 28. August 2021
Teilnahmebedingungen: Repräsentiert von Network of Arts*
Eingabe: Zusätzlich zu Deinen Uploads betrachtet die Jury Dein NOA Profil.
Bewerbungsfrist: 25. Juni 2021
Aufbau: 8. – 13. August 2021
Abbau: 3. – 7. Januar 2022

Für weitere Informationen kontaktiere bitte Vivienne Heinzelmann: vivienne.heinzelmann@networkofarts.com.

* Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich hier und kreiere Dein Profil.

SOLOSHOWS 2021: FUTURA

It is with great pleasure that we announce the solo shows again this year. Our gallery has more than 20 unique and exciting spaces to show art. More information

This year we would like to focus on the future. We want our exhibition to inspire hope, curiosity and joy.

You can apply with your works, visualisations, sketches, texts. In order for our jury to be able to evaluate your entry, they are happy to receive material that is as comprehensive as possible.

Duration: 28 August – 31 December 2021
Opening: at the Kunsthoch Luzern, 28 August 2021.
Conditions of participation: Represented by Network of Arts*
Entry: In addition to your uploads, the jury will consider your NOA profile.
Application deadline: 25 June 2021
Set-up: 8 – 13 August 2021
Dismantling: 3 – 7 January 2022

For further information, please contact Vivienne Heinzelmann: vivienne.heinzelmann@networkofarts.com.

*If you want to be represented, register here and create your profile.

Grundrisspläne:
Floorplans:

Open Call Surprise Box

An bester Lage vor der Peterskapelle (Kapellplatz 1a, 6004 Luzern) in der Luzerner Altstadt steht eine Surprise Box. Diese Initiative der Katholische Kirche der Stadt Luzern möchte neben karitativen Institutionen auch Kunstschaffende unterstützen. Für je 5 Franken bietet dieser Münzautomat gemäss den drei Rubriken Originalkunstwerke, Essensgutscheine und Minibücher an.

In Kooperation mit der Peterskapelle können auch Kunstschaffende von unserem Netzwerk bei der Surprise Box teilnehmen.

Thema: Frei
Medium & Dimension: Frei, ihr könnt zeichnen, malen, kleine Skulpturen machen, was ihr wollt. ABER: Das Werk muss von seiner Grösse in die Verpackungs-Schachtel der Surprise Box (Masse: 5 x 7 x 1 cm) passen, ohne die Schachtelwände zu verbiegen; vgl. Bild unten.

Anzahl Werke: Werkserie von 50 Exemplaren.
Dauer: Die Werke kommen ca. ab Juli in die Surprise Box.
Teilnahmebedingungen: Repräsentiert von Network of Arts*.
Eingabe: Für die Bewerbung bitte einen Prototyp machen und uns ein Foto davon schicken.
Bewerbungsfrist: 31. März 2021

Die Bewerbung ist kostenlos. Die Einnahme geht direkt an die ausgewählten Kunstschaffenden. Bei Annahme des Projekts wird der Betrag von Fr. 250.- (50×5.-) gleich nach Abgabe der ganzen Werkserie ausbezahlt. In der Verpackungs-Schachtel wird mit einem kleinen Hinweis der Link zum NOA-Profil des Gewinner-Künstlers/der Gewinner-Künstlerin angezeigt.

Für weitere Informationen kontaktiere Aniko Koltai: aniko.koltai@networkofarts.com.

* Wenn Du repräsentiert werden möchtest, registriere Dich hier und kreiere Dein Profil.

There is a Surprise Box in a prime location in front of St. Peter’s Chapel (Kapellplatz 1a, 6004 Lucerne) in Lucerne’s old town. This initiative of the Catholic Church of the City of Lucerne wants to support artists and some charitable institutions as well. For 5 francs each, this coin machine offers original artworks, food vouchers and mini books according, to the three categories.

In cooperation with St. Peter’s Chapel, artists from our network can also participate in the Surprise Box.

Theme: Free
Medium & dimension: Free, you can draw, paint, make small sculptures, whatever you like. BUT: The size of the work must fit into the packaging box of the Surprise Box (dimensions: 5 x 7 x 1 cm) without bending the box walls; see picture below.

Number of works: Series of 50 works.
Duration: The works will be placed in the Surprise Box from about July onwards.
Conditions of participation: Represented by Network of Arts*.
Entry: For the application please make a prototype and send us a photo of it.
Application deadline: 31 March 2021

The application is free of charge. The proceeds go directly to the selected artists. If the project is accepted, the amount of Fr. 250.- (50×5.-) will be paid out immediately after the whole series of works has been handed in. In the box, a small note will indicate the link to the NoA profile of the winner artist. 

For further information, please contact Aniko Koltai: aniko.koltai@networkofarts.com.

*If you want to be represented, register here and create your profile.


Eröffnungsausstellung Skulpturenweg Rathausen

Im Parkareal der Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL entsteht ein neuer Skulpturenweg. Wie bereits in der „Galerie im Kloster“ werden auch auf dem Skulpturenweg Künstler/-innen der SSBL und externe Künstler/-innen in gemeinsamen Ausstellungen präsentiert. Die Ausstellungen werden von Florian Paul Koenig und seinem Team von Network of Arts kuratiert. Weitere Informationen zum Engagement der SSBL finden sich hier: ssbl.noa.lu

Thema der Eröffnungsausstellung:
— Das Thema wird anhand der ausgewählten Werke definiert.

Dauer der Ausstellung:
— 19.06.2021 – 15.10.2021

Grösse der Ausstellung:
— Insgesamt werden 11 neue Granitfundamente (Guber Steine) für Skulpturen auf dem
Klosterareal realisiert.

Dimension der Sockel:
— Granitfundamente: 70 * 70 cm
— Sockelelemente aus Holz: 50 * 50 * 20 cm
— Es können bis zu 5 Elemente pro Granitfundament installiert werden.
— Sockeldecke: Metallplatte mit Vorbohrungen (Raster = 10cm)
— Maximale Belastung: 80 kg

Eingabedossier:
— Arbeitstitel und Werkbeschrieb (max. 500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
— Projektskizze (optimalerweise als Visualisierung in der Fotografie)
— Einsendeschluss: Freitag, 5. Februar 2021

Teilnahmebedingungen:
— Wohnhaft in der Zentralschweiz
— oder: Bezug zur Zentralschweiz

Die Bewerbung ist kostenlos.

Die Gewinner sind: Rochus Lussi, Thomas Birve, Daniel Züsli und Alois Hermann


Mediationsangebot von Erika Ruggle

Wir finanzieren der GewinnerIn des Open Call eine Beratungssession à 60 Minuten.

Im Entwicklungs- und Produktionsprozess künstlerischer Werke und Projekten läuft es meistens rund. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass es manchmal trotzdem zu Komplikationen, Missverständnissen oder gar Konflikten kommen kann.

Diese Umstände können hinderlich wirken und vom kreativen Prozess ablenken. Wir möchten deshalb unseren KünstlerInnen auch bei solchen Problemen den Rücken stärken. 

In Zusammenarbeit mit NoA bietet Erika allen Professional Usern ein vergünstigtes Mediationsangebot an. Dabei unterstützt sie KünstlerInnen in Fragen wie Konflikten mit Museen, Projektpartnern, Kuratoren, Galerien, usw.

Die Arbeitsweise von Erika basiert auf Dialog und der gegenseitigen Aussprache unter den Konfliktparteien. Das Ergreifen von formalen juristischen Mitteln wie einer Klageeinleitung gehört nicht zum Angebot.

Ziel ist es, eine einvernehmlichen Lösung mit deutlich weniger Folgekosten und meist kürzerer Konflikt-Dauer zu erreichen.

Anmeldefrist:
Sonntag, 07. Februar 2021

Mediation offer by Erika Ruggle

We will finance a 60-minute consulting session for the winner of the Open Call.

In the development and production process of artistic works and projects, things usually run smoothly. However, we know from experience that complications, misunderstandings or even conflicts can sometimes arise despite this.

These circumstances can be a hindrance and distract from the creative process. We would therefore like to support our artists even in the face of such problems.

In cooperation with NoA, Erika offers all Professional Users a discounted mediation service. Thereby she supports artists in issues like conflicts with museums, project partners, curators, galleries, etc.

Erika’s approach is based on dialogue and mutual discussion between the conflicting parties. Taking formal legal means such as filing a lawsuit is not part of the offer.

The goal is to reach a mutually agreeable solution with significantly less follow-up costs and usually shorter conflict duration.


Studie zur Berechnung von Werkpreisen

Dieser Open Call entstand in Zusammenarbeit mit Jan Serwart PhD-Kandidaten der Universität St. Gallen.

Wir arbeiten nun seit einem halben Jahr mit Jan Serwart zusammen. Er schreibt seine Doktorarbeit an der Universität St.Gallen zum Thema «Bestimmung der Berechnungsfaktoren aus netzwerktheoretischer Perspektive». Für NoA ist die Unterstützung von diesem Projekt interessant, weil wir Dich in Zukunft betreffend dem optimalen Berechnungsfaktor für Deine Werkpreise besser und mit modernen Methoden beraten können.

Damit diese einzigartige Studie weitergeführt werden kann, braucht Jan Serwart mehr Infos zu bereits verkauften Gemälden (Malerei). Deine Angaben zu bereits verkauften Kunstwerken kannst Du einfach und schnell im angefügten Excel Template eingeben. Die Daten werden anonymisiert und werden nicht an Dritte weitergegeben und nicht kommerziell weiterverwendet.

Falls Deine Angaben für die Studie verwendet werden können, erhältst Du die Berechnung Deines Faktors sobald dieser bereit und geprüft ist. Dies wird voraussichtlich im April 2021 sein.

Zudem erhältst Du eine komplette Analyse Deiner Aktivität auf Instagram im Wert von CHF 500.-. Du erfährst beispielweise, wer Deine wichtigsten Follower und Liker sind, welche KuratorInnen Deine Arbeit verfolgen oder welche SammlerInnen an deinen Werken interessiert sein könnten.

Falls Du an der Studie teilnehmen möchtest, füll bitte die GELBEN FELDER im angehängten Excel-File bis Freitag, 18. Dezember 2020 aus und lade es unter apply.networkofarts.com hoch.

Study about the price-calculation of Artworks

This Open Call was created in collaboration with Jan Serwart, a PhD candidate at the University of St. Gallen.

We have been working with Jan Serwart for half a year now. He is writing his PhD thesis at the University of St.Gallen on the topic “Determination of computational factors from a network theoretical perspective”. For NoA the support of this project is interesting, because we can advise you in the future concerning the optimal calculation factor for your work prices better and with modern methods.

In order to continue this unique study, Jan Serwart needs more information about already sold paintings (painting). You can easily and quickly enter your information about already sold artworks in the attached Excel template. The data will be anonymized and will not be given to third parties and will not be used commercially.

If your data can be used for the study, you will receive the calculation of your factor as soon as it is ready and verified. This is expected to be in April 2021.

You will also receive a complete analysis of your activity on Instagram worth CHF 500. For example, you will learn who your most important followers and likers are, which curators follow your work, or which collectors might be interested in your work.

If you would like to participate in the study, please fill out the YELLOW FIELDS in the attached Excel file by Friday, December 18, 2020 and upload it at apply.networkofarts.com.


Tragbare Kunst

Dieser Open Call entstand in Zusammenarbeit mit SNAC, einem Schweizer Designstudio aus Luzern.

Chlais Achermann von SNAC hat uns erzählt, dass im Transferdruckverfahren auch künstlerisch arbeiten kann, wie bei einem Holzschnitt oder Tiefdruck. Das wollen wir natürlich sofort ausprobieren.

Die Polyurethan-Folie, welche Du mit einem Japanmesser oder einer Schere bearbeiten kannst, ist hauchdünn und auf eine transparente Petfolie aufgezogen.

So kannst Du Deine Zeichnung im Negativ und gespiegelt – wie beim Holzschnitt – ausschneiden. Danach wird es von Chlais mit der Heatpress/Transferpresse auf die Jacke von Stanley/Stella appliziert.

Deine Zeichnung kann zusätzlich mit Lasercutter bearbeitet werden, falls Vektordaten vorhanden sind. Dir stehen also digitale und analoge Möglichkeiten offen.

Bewerbungsfrist: Sonntag, 13. Dezember 2020

Wearable Art

This Open Call was created in collaboration with SNAC, a Swiss Design Studio from Lucerne.

Chlais Achermann from SNAC told us that transfer printing can also be used for artistic work, like woodcut or gravure printing. Of course we want to try that out right away.

The polyurethane film, which you can work on with a Japanese knife or scissors, is wafer-thin and mounted on a transparent pet foil.

This way you can cut out your drawing in negative and mirrored – just like a woodcut. Afterwards Chlais will apply it to the Stanley/Stella jacket with the heatpress/transfer press.

Your drawing can also be edited with a laser cutter if vector data is available. So you have digital and analog possibilities.

Application deadline: Sunday, December 13, 2020


Persönliches Standortgespräch und Beratung mit Florian Paul Koenig

Dieser Open Call richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die ihrer Karriere reflektieren und dadurch weiterkommen wollen.

Im individuellen Standortgespräch setzen wir uns gemeinsam mit verschiedenen Fragen auseinander.

Wir besprechen Themen wie Deine künstlerische Entwicklung, finanzielle Planung, unternehmerische Organisation, Zukunftspläne und Herausforderungen, die es zu meistern gibt…

Bewerbungsfrist: Sonntag, 6. Dezember 2020

Personal assessment and consultation with Florian Paul Koenig

This Open Call is aimed at artists who want to reflect on their career and thereby move forward.

In an individual location discussion, we will discuss various questions together.

We discuss topics such as your artistic development, financial planning, business organization, future plans and challenges that need to be mastered…

Application deadline: Sunday, December 6, 2020


Verkauf in der Leserei

Dieser Open Call richtet sich an Künstlerinnen und Künstler mit Buchpublikationen, Artist Books, Zines und was sonst noch so alles in einem Buchladen verkauft werden kann. Wir denken da an kleine Skulpturen, Jasskarten, Postkarten und so weiter…

In Kollaboration mit der Leserei veranstalten wir diesen Open Call, um einer KünstlerIn die Möglichkeit zu geben, einige Verkaufsobjekte in der Leserei platzieren zu dürfen. Pünktlich auf den Weihnachtsrummel.

Bewerbungsfrist: Sonntag 29. November 2020

Sell in the Leserei

This Open Call is aimed at artists with book publications, artist books, zines and whatever else can be sold in a bookstore. We are thinking about small sculptures, Jasskarten, postcards and so on…

In collaboration with the Leserei we are organizing this Open Call to give an artist the opportunity to place some objects for sale in the Leserei. Just in time for the Christmas rush.

Application deadline: Sunday, November 29, 2020


Weihnachtsgeschenke für NoA Kunden und Partner

Weihnachtsgeschenke für NoA Kunden und PartnerJedes Jahr schenken wir unseren 50 wichtigsten KundInnen, PartnerInnen, KollaboratorInnen, InvestorInnen, MitarbeiterInnen ein spezielles Geschenk.

Letztes Jahr haben wir Siebdrucke von Tobias Gutmann verschickt. Dieses Jahr möchten wir die Auswahl des Werkes durch einen Open Call organisieren. Jury ist unser Kernteam.

Bewerbungsfrist: Sonntag 22. November 2020

Christmas Gifts für NoA Clients and Partners

Every year we give a special gift to our 50 most important customers, partners, collaborators, investors and employees.

Last year we sent silkscreens by Tobias Gutmann. This year we would like to organize the selection of the work through an open call. Jury is our core team.

Application deadline: Sunday, November 22, 2020


Mach aus einem Walter Gropius Teller ein Unikat. / Turn a Walter Gropius plate into a unicum. /

Dieser Open Call entstand in Kollaboration mit:
This Open Call was developed in collaboration with:

Pro Table St. Gallen.

Dies ist ein Open Call der neuen Sorte “Corporate Collaborations”. Du erhältst die Möglichkeit einen Porzellanteller der Serie TAC von Walter Gropius — dem Grossmeister des Bauhauses — aus der Traditionsmanufaktur Rosenthal in ein Unikat zu verwandeln.

Bewerbungsfrist: Freitag, 13. November 2020

This is an Open Call of the new kind, a “Corporate Collaborations” we will call it in the future. You get the opportunity to transform a porcelain plate of the series TAC by Walter Gropius – the grandmaster of the Bauhaus – from the traditional manufactory Rosenthal into a unique piece.

Application deadline: Friday, November 13, 2020


Triff / Meet Fanni Fetzer

Wir haben es geschafft, ein Gespräch mit einer der 100 einflussreichsten Geschäftsfrauen der Schweiz für Dich zu organisieren.

We have managed to organize a meeting with one of the 100 most influential business women in Switzerland for you.

Bewerbungsfrist: Freitag, 23. Oktober 2020
Application Deadline: Friday, October 23rd, 2020


Sammler zu Besuch / Collectors Visit

Schon wieder können wir Euch hoffentlich zu einer neuen grandiosen Chance verhelfen. Nächsten Freitag erhalten wir Besuch von einem sehr engagierten, enthusiastischen und vermögenden Sammlerpaar.

Once again we hope we can help you to get another great chance. Next Friday we will receive a visit from a very dedicated, enthusiastic and wealthy collector couple.

Eingabefrist: Donnerstag, 15.Oktober 2020
Submission Deadline: Thursday, October 15th, 2020


Kunst & Bau Löwencenter

Wir freuen uns sehr, den neuen Kunst & Bau Wettbewerb für das Löwencenter Luzern leiten und durchführen zu können. Es wird ein eingeladener Wettbewerb sein. Mit diesem Open Call an unsere KünstlerInnen möchten wir eruiieren, wen wir zum Wettbewerb einladen wollen und können.

Anmeldefrist: 9. Oktober 2020


Soloshows 2020

Eingabefrist: Mittwoch, 30. September 2020
Deadline: Wednesday, September 30th, 2020

Folgende KünstlerInnen wurden zur Ausstellung eingeladen:
The following artists were invited to the exhibition:

– Corinne Vogel
– Emanuel Heim
– Ana Hofmann
– Nicole Billeter + Daniel Mischler
– Ursula Müller
– Victoria Köstler
– Rainer Otto Hummel
– Petra Njezic
– Benedict Notter
– Franziska Agrawal

Jury:

– Melissa Jetzer, Editor-in-Chief Journal of Arts and Kuratorin / Curator
– Alessa Widmer, Kunsthistorikerin / Art Historian und Mitarbeiterin / Employee Fabian und Claude Walter Galerie
– Florian Paul Koenig, Chief Innvoation Officer und Kurator / Curator


Portrait

Journal of Arts

Anmeldefrist / Deadline: 2. Oktober 2020